Champagne Louis Roederer

Champagne Louis Roederer

1776 gegründet und seit 1819 bis heute im Besitz der gleichen Familie. Dies macht das Haus Louis Roederer zu einem der wenigen unabhängigen Champagnerhäuser.

Louis Roederer verfügt über einen außergewöhnlich großen Besitz an Weinbergen. 240 Hektar verteilen sich nach offiziellen Klassifikationen auf die besten Lagen der Montagne de Reims, das Vallée de la Marne und die Côtes des Blancs. Die eigenen Weinberge decken ca. 70 % des gesamten Traubenbedarfes. Ein Umstand, der sehr selten in der Champagne zu finden ist, dem Hause Roederer jedoch sehr bei der Qualitätssicherung hilft.

Eine weitere Besonderheit bei Roederer ist der Reservekeller - Es wird nicht die gesamte Erntemenge direkt zu Champagner verarbeitet. Die qualitativ hochwertigsten Weine reifen in Eichenholzfässern im Reservekeller. Sie vollenden die unterschiedlichen Cuvées und gewährleisten die konstant hohe Qualität der Champagner von Louis Roederer. Louis Roederer ist das einzige Champagnerhaus, das einen solch aufwendigen Reserve-Weinkeller unterhält. Dieses schmeckt man bereits im "einfachen" Brut Reserve.

Roederer Cristal

Der berühmteste Wein des Hauses wurde 1876 für die hohen Geschmacksansprüche des Zaren Alexander II. geschaffen. Dieser hatte eine besondere Vorliebe für die Weine von Louis Roederer und gab den Auftrag, ihm fortan jedes Jahr die beste Cuvée zu reservieren. Seine Einzigartigkeit betonend, wird dieser herausragende Champagner in eine Kristallflasche mit flachem Boden gefüllt. Er trägt fortan den Namen dieses edlen Glases, das seine Transparenz und sein Leuchten auf das Schönste zur Geltung bringt.

Cristal wird nur in jenen „großen Jahren“ produziert, in denen der Chardonnay (40 %) und der Pinot Noir (60 %) ihre perfekte Reife erlangen. Anschließend lagert er 6 Jahre im Keller und ruht weitere 8 Monate nach dem Dégorgement.

 
^