Chateau Clerc Milon

Bei der Klassifizierung der Médoc Weingüter im Jahr 1855 wurde Château Clerc Milon als 5ème Cru eingestuft. Dennoch machte es in den folgenden Jahren nie allzu viel von sich reden. Erst als 1970 Baron Philippe de Rothschild das knapp 34 Hektar große Weingut erwarb, das direkt an die Rebgärten des Château Mouton Rothschild angrenzt, verbesserte sich schnell auch die Qualität der Weine. Mancher spricht Clerc Milon heute die Größe eines 4ème Cru zu, wobei allerdings im Médoc kaum eine Modifizierung der überlieferten Klassifizierung zu erwarten sein dürfte

 
^