Chateau Minuty

Chateau Minuty

Seit rund 300 Jahren ist die Familie Matton tief im Weinbau verwurzelt: zuerst auf der Domaine Chateauneuf in Vidauban, an der ehemaligen Route Napoléon, dann auf Château Minuty, das Großvater Gabriel Farnet im Jahr 1936 erworben hatte, um ihm mit umfassenden Renovierungs- und Weinbergsarbeiten neuen Glanz zu verleihen. Mitte des 19. Jahrhunderts war Minuty das Prunkstück der Familie Germondi gewesen, die rund 2000 Hektar Land auf der Halbinsel zwischen Calvaire und dem Golf von Saint-Tropez besaß und hier das Château mit der zugehörigen Kapelle erbaut hatte. Monique Farnet und ihr Ehemann Etienne Matton, die das Weingut von Moniques Vater Gabriel übernehmen, setzen auf traditionelle provenzalische Rebsorten und sichern mit konsequenter Ertragskontrolle und einer streng qualitätsorientierten Arbeit im Weinberg wie im Keller den exzellenten Ruf der Château-Minuty-Weine.

Seit 1995 liegt die Leitung des Weinguts in Händen ihrer Söhne Jean-Etienne und François Matton. Der eine Betriebswirt, der andere Önologe, setzen die Brüder konsequent die Arbeit ihrer Vorgänger fort mit kleinen Änderungen. Anstelle von Carignan und Ugni blanc pflanzen sie Grenache und Rolle (der südfranzösische Name der Vermentino) und statten die Kellerei mit modernen, leistungsstarken Anlagen aus. Ihre Produktion fokussiert sich jetzt bewusst auf elegante, schlanke, zugleich moderne und qualitativ anspruchsvolle Roséweine. Rund 45 Hektar Reben wachsen rund um Château Minuty auf gut drainierten Kalk- und Glimmerschieferböden an den Hängen von Gassin und Ramatuelle.

Durch Zukauf der daran angrenzenden zwanzig Hektar Rebland, hatte die Familie bereits 1970 auch den alten Weinberg der Germondis zurückerworben. Im Jahr 1995 kamen dann weitere fünfzehn Hektar in Ramatuelle hinzu, die an den Hängen des Val de Rians die Bucht von Pampelonne überragen. Alle Weinberge werden traditionell bearbeitet, mit mechanischer Bodenarbeit (Pflug) und ohne den Einsatz von Herbiziden. Leitreben der Château-Minuty-Roséweine sind die aromatische Grenache und die 'Saint-Tropez-Traube' Tibouren, die sehr feine, elegante Weine mit ganz eigenem Charakter hervorbringt. Die Weißweine werden überwiegend aus der heimischen Rolle gekeltert, während in den Rotweinen Syrah und Mourvèdre verschmelzen, die auf den Glimmerschieferböden, nur einen Steinwurf vom Meer entfernt, ganz prachtvoll gedeihen.

 
^