Chateau Rauzan Segla

Chateau Rauzan Segla

1661 kaufte der große Händler Pierre des Mesures de Rauzan den Weinberg und das Herrenhaus de Gassies in der gemeinde Margaux und verlieh ihnen seinen Namen. Er war ebenfalls Pächter von Château Margaux und Château Latour und verwaltete sein Gut meisterlich, so dass es zu einem der schönsten Weingüter des Médoc wurde.

Das Gut blieb bis 1866 in den Händen der Familie Rauzan und ihrer Nachkommen (darunter die Baronin Ségla). Dann übernahmen es die Familien Durand-Dassier und Cruse, bis es 1960 von der englischen Gesellschaft John Holt Ltd. übernommen wurde.

1986 wird das Gut modernisisert, ein neuer Gärkeller und ein zweiter Lagerkeller wurden gebaut. Im April 1994 erwarb die Firma Chanel das Gut uns begann mit einer umfassenden Sanierung dieses herrlichen Weinguts. Dieser feine und rassige Wein, der 1855 gleich nach Château Mouton-Rothschild als 2.Cru eingestuft wurde, begeistert alle Kenner mit zartem Bukett, Vornehmheit und Finesse am Gaumen.

Wohl durchdachte Reberziehung, sorgfältige Weinlese und Weinbereitung sind die Garantie für eine hervorragende Weinqualität, so dass Château Rauzan-Segla bei den Verkostungen sehr oft an der Spitze seiner Kategorie steht.

 
^