Joseph Drouhin

Joseph Drouhin

Im Jahre 1880 gründete Joseph Drouhin, der aus dem Chablis stammt, in Beaune das Haus, das seinen Namen trägt. Die Leidenschaft hat sich vererbt: In jeder Epoche hat die Familie ihr Know-how erneuert und bereichert.

Eine Berufung: das Burgund in all seiner Vielfalt

Die Domäne Joseph Drouhin erstreckt sich über die Gesamtheit des Weinbaugebietes. Von Norden nach Süden: Chablis, Côte de Nuits, Côte de Beaune, Côte de Châlons. Sie hat sich im Laufe der Zeit durch den Zukauf von Parzellen mit namhaften Crus gebildet, in der Mehrzahl Premiers und Grands Crus.

Das Hören auf die Natur und die Achtung vor ihr

Aus tiefer Überzeugung hat Joseph Drouhin die Praktiken des naturnahen Anbaus übernommen, in dem das eigentliche Wesen der Weinbautradition fortbesteht: die Natur sprechen zu lassen. Mit einem seltenen Anspruch hat das Haus für jeden Wein nach dem getreuen Ausdruck des Terroirs und des Jahrgangs gesucht.

Eine elegante Perfektion als Ideal

Jeder Wein ist einmalig, und dennoch kann man von einem Joseph-Drouhin-Stil sprechen, der Gleichgewicht, Harmonie und Charakter zu einer Fülle von unendlichem Reichtum miteinander verbindet. Die Eleganz ist eine Geisteshaltung, die man in jedem Aspekt der Arbeit des Hauses und in der Lebenskunst wiederfindet.

 
^