Bordeaux, Bordeaux, Bordeaux

Bordeaux, Bordeaux, Bordeaux

Das Bordeaux ist das weltweit größte zusammenhängende Anbaugebiet für Qualitätswein. Von hier stammen die bekanntesten, gesuchtesten und teuersten Weine der Welt. Aber auch für den passionierten Weinliebhaber und Weintrinker mit einem Normalmaß an monetären Mitteln, bietet das Bordelais eine Vielzahl herausragender Weine. Die Jahrgänge 2009 und 2010 gelten bereits jetzt als Jahrhundertjahrgänge und Robert Parker schreibt: "...greatest Bordeaux vintages I have tasted in my career..."

Die besonders schlechten Jahrgänge 2011, 2012 und 2013 haben wir zum Anlass genommen, unseren Fokus nochmal auf das herausragende Jahrgangsdoppel 2009 & 2010 zu setzen. Die alte Bordeaux Weisheit gilt dabei nach wie vor: In grossen Jahren sollst du kleine Châteaux kaufen, in kleinen Jahrgängen große Châteaux. Folgende Weine möchten wir Ihnen besonders ans Herz legen:

2010 Chateau Brun - St Emilion

Kleiner St. Emilion ganz gross

Dass es im St. Emilion auch günstige Weine und äusserst bodenständige Erzeuger gibt, die dennoch eine hervorragende Qualität auf die Flasche bringen, beweisst uns Jahr für Jahr das Chateau Brun mit seinem Wein. Betreut vom Starönologen Gilles Pauquet, der auch für so namhafte Chateaus wie Ausone und Cheval Blanc arbeitet, werden auf den 10 Hektar von Chateau Brun Jahr für Jahr kleine St. Emilion Perlen geerntet. Den Großteil des Cuvees macht ganz St. Emilion typisch, der Merlot aus, ergänzt durch ein Viertel Cabernet Franc und einen kleinen Anteil Cabernet Sauvignon. Für uns ist der 2010er Jahrgang der bisher beste Wein von diesem kleinen St. Emilion Idyl.

 

2010 Chateau d'Escurac - Cru Bourgeois Haut Medoc

Cru Bourgeois auf Cru Classe Niveau

Ganz im Norden vom Médoc, in der Gemeinde Civrac, erzeugt Jean Marc Landureau auf Château d´Escurac einen Wein auf den viele Bordeaux-Insider schwören. So bieten diese Weine doch fast die Qualität eines Cru Classés, sind preislich aber extrem attraktiv.

Robert Parker Bewerting
Robert Parker [Wine Advocate #205 Feb 2013]
This is consistently one of the most seductive wines made in Bordeaux and it sells for well under $25 a bottle. The 2010 is an excellent wine with classic tobacco leaf, black currant and black cherry notes intermixed with loamy soil and forest floor as well as hints of licorice. With supple texture and a plush, opulent finish, this is a beauty to drink over the next decade.
89/100 Punkte - Trinkreife: 2013-2023

2010 Chateau d'Agassac - Cru Bourgeois Haut Medoc

Parker: "sleeper of the vintage"

Château d'Agassac liegt im südlichen Medoc, nur wenig ausserhalb der Appellation von Margaux und ist direkter Nachbar von Chateau La Lagune. Lange Zeit schlief das Gut einen Dornröschenschlaf und wurde erst 1998 erweckt. Jean-Luc Zell ist seitdem für die Weinbereitung auf d'Agassac zuständig und mit ihm ging die Qualität stetig bergauf. Er stellte die komplette Weinbergsarbeit und die Kellertechnik um und reduzierte den Einsatz neuer Barriques.

Mit dem 2010er Jahrgang hat das Weingut einen absoluten Höhepunkt erreicht und einen herausragenden Wein abgefüllt. Eine reife und dichte Frucht in der Nase, dabei aber nicht ins marmeladige oder überreife abgleitend. Am Gaumen dann ein sehr dichter und konzentrierter, fruchtiger Körper, der immer von einer kühlen Eleganz und fast schon burgundischen Finesse begleitet wird. Extrem langer Abgang. Chapeau an die Equipe von d'Agassac für diesen beeindruckenden Wein!

 

2010 Chateau les Gravieres - St. Emilion

Einer der heissesten Tipps aus dem St. Emilion

Château Les Gravières liegt im südwestlichen St. Emilion. Auf nur 4,5 Hektar erzeugt Denis Barraud hier einen modernen St. Emilion Wein, der in den letzten Jahren für Aufsehen gesorgt hat. Über 40 Jahre alte Reben, eine intensive Weinbergsarbeit und niedrige Erträge stehen Pate für einen konzentrierten St. Emilion Wein, der preislich mehr als auf dem Boden geblieben ist.

Tiefdunkel im Glas, ein berauschender Duft nach roten Früchten (Amarena, Himbeere) aber auch ganz feine mineralische Anklänge. Am Gaumen dann dichte, weiche und wunderbar reife Frucht. Sehr feine und edle Tannine. Jetzt schon sehr schön ausgeglichen und balanciert mit einer tollen Länge.

 

2010 Chateau Teyssier - St. Emilion

Preis- / Leistung: Sensationell!!!

Die Geschichte von Chateau Teyssier reicht bis ins Jahr 1896 zurück, doch auf das Radar der Weinwelt hat es das Weingut erst durch die Übernahme von Maltus im Jahr 1994 geschafft. Maltus, u.a. für den 100 Punkte Kracher Le Dome 2010 verantwortlich, hat das Weingut einmal komplett umgekrempelt, die Rebfläche von 5 Hektar auf 25 Hektar verfünffacht und bringt jetzt einen ultra modernen St. Emilion auf die Flasche.

Robert Parker Bewerting
Robert Parker [Wine Advocate #205 Feb 2013]
An over-achieving estate for a number of years now, this dense purple wine exhibits oodles of creme de cassis and licorice, hints of subtle barbecue smoke and toast, terrific texture and a long, succulent, fleshy finish. It is not all that dissimilar from the 2009 in terms of its flamboyance and drinkability, although I suspect that analytically the pH is slightly lower and the tannins a bit higher than those of its older sibling. Drink it over the next 10-15 years. From the home estate of Englishman Jonathan Malthus, the 2010 Teyssier is showing better out of bottle than it did out of barrel.
92/100 Punkte - Trinkreife: 2013 - 2028

 

2009 Chateau Barde Haut - St. Emilion

"One of the super values in Bordeaux"

Bei Château Barde-Haut wird in jedem Jahr großer Wert auf das vollständige Ausreifen der Trauben gelegt. Aufgrund des hervorragenden Terroirs (ausschließlich Hanglage mit reinen Lehm- und Kalksteinböden) gelingt die Reife geradezu mühelos. Heraus kam insbesondere im 2009er Jahrgang ein reichhaltiger und opulenter St. Emilion Wein mit einem Miniertrag von lediglich 18 Hl/Ha.

Robert Parker Bewerting
Robert Parker [Wine Advocate #199 Feb 2012]
Made from tiny yields of 18 hectoliters per hectare (May hail damage resulted in this small crop), the opaque purple-colored 2009 reveals an extraordinary nose of mulberries, black cherries, charcoal, barbecue smoke and forest floor. Rich, full-bodied and opulent with silky tannins as well as a broad, unctuous texture, this beauty can be enjoyed now and over the next 15+ years. It is fashioned from a blend of 90% Merlot and 10% Cabernet Franc. One of the super values in Bordeaux is proprietress Helene Garcin’s Barde-Haut estate.
94/100 Punkte - Trinkreife: 2012 - 2027

 

2009 Chateau Rouget - Pomerol

Pomerol Preiswunder

Ein absolut bezahlbarer Geheimtipp aus dem Pomerol: Château Rouget liegt in direkter Nachbarschaft zu Eglise Clinet und läuft nach einem Besitzerwechsel Ende der 90er Jahre zu wahrer Bestform auf.

Bereits in jungen Jahren zeigt Rouget einen betörenden Schmelz, eine frische, süsse Frucht mit einer feinen Eleganz. Ein wunderbar samtiger Wein. Für einen Pomerol aus dem 2009er Jahrgang ein wahres Preiswunder.

Robert Parker Bewerting
Robert Parker [Wine Advocate #199 Feb 2012]
This opulent, sexy 2009 Rouget is composed of primarily Merlot blended with a touch of Cabernet Franc. Sandy, loamy soil notes interwoven with kirsch and Provencal garrigue jump from the glass of this full-bodied, opulent, rich Pomerol. Abundant fruit on the attack, mid-palate and finish characterize this over-achiever. Consume it over the next 15 years.
92/100 Punkte - Trinkreife: 2012 - 2027

 
 

Passende Artikel


 
 

Kommentar schreiben

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.