Zweigelt von Preisinger mit 17 Vinum Punkten

Zweigelt von Preisinger mit 17 Vinum Punkten

Der Zweigelt ist die mit Abstand wichtigste Rotweinrebsorte in Österreich. Knapp 15% der Gesamtrebfläche sind mit dieser vollmundigen, körperreichen und wiederstandsfähigen Rebsorte bestockt. Gute und feine Weine erhält man, wenn man diese wüchsige Sorte im Zaum hält und die Erträge konsequent unten belässt. Ein Großteil der Weine wird im Stahltank ausgebaut, um die Frische und Frucht zu erhalten. Aber auch der leichte Ausbau im Holzfass steht der Sorte gut, man darf den Holzeinsatz allerdings nicht übertreiben.

Die Vinum Redaktion hat in Ihrer Ausgabe 04/2014 eine große Zweigelt Vekostung durchgeführt. 3 Weine wurden mit der Höchstpunktzahl von 17 Punkten bewertet. Der günstigste Wein in diesem Spitzentrio ist der Zweigelt von Claus Preisinger.

Üppiges Bouquet mit Noten von süsser, gekochter Frucht, Blockmalz, nach Belüftung Heidelbeeren und dunkle Schokolade. Weich und geschmeidig im Ansatz, süss, dann sehr gut integrierte kräftige Säure, exzellente Struktur.17/20 Punkte [Vinum 04/2014]

Claus Preisinger ist einer der jungen Wilden (Jahrgang 1980) der österreichischen Winzer Szene. Seine 19 ha Weinberge verteilen sich auf viele kleine Parzellen in einem Umkreis von 18 km um die Gemeinde Gols. "Das bedeutet viel Arbeit, aber auch viel Abwechslung", sagt Preisinger. "Mein Wein, das sind die Trauben und das bin ich." In seinem neuen, modernen Betrieb, der 2009 mitten in den Weinbergen fertig gestellt wurde, entstehen daraus ungeheuer warmherzige Weine voller Eleganz und Vielschichtigkeit. "Dazu nehme ich das, was die Trauben bringen, und schaue, dass ich das total pur, low-tech, aus dem Bauch heraus, ganz natürlich – und so wie ich bin – in die Flasche bringe. Und wers nicht glaubt", fügt Preisinger hinzu, "kommt her und sieht sichs selber einmal an!"

 

Passende Artikel


 
 

Kommentar schreiben

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.