Baden - ein kleines Wein-Universum

Baden - ein kleines Wein-Universum
Baden

Baden ist ein eigenes kleines Wein-Universum, eingebettet in eine reiche Kulturlandschaft. Auf der einen Seite der Bodensee, mit seiner Sicht auf die Alpengipfel, auf der anderen Seite die herrlichen Flussstreifen des Taubertals. Hier die sanft gewellten Hügel Heidelbergs, dort das hoch über dem Rheintal thronende Massiv des Kaiserstuhls.

Die Weinvielfalt hier ist nicht nur eine Kapriole des Zeitgeistes, sondern so natürlich gewachsen, wie die klimatischen und geologischen Unterschiede. Solch extreme Landschaftsunterschiede führen natürlich auch zu sehr differenzierten Mikroklimaten, Bodenbeschaffenheiten und Hangneigungen.

So reicht der Bodenuntergrund von Kies über Kreide, Muschelkalk, Löß, Vulkangestein, Granit, Gneis bis hin zu Keuper. Ebenso unterschiedlich wie die Böden verhält sich auch das Klima der bis zu 400 km auseinander liegenden Weinberge Badens.

Die führenden badischen Winzer verstehen es, den Wein gleichermaßen durch die romanische, wie die germanische Perspektive zu sehen. Die Weinkultur des Burgunders ist in Baden seit langem schon ebenso vertraut wie der Umgang mit dem Riesling.

Baden ist Burgunderland.

Angeführt von der Hauptrebsorte Spätburgunder, nimmt die Pinot-Familie über die Hälfte der Gesamtrebfläche Badens in Anspruch. Der Riesling ist mit nur 8 % der Anbaufläche jedoch nicht minder bedeutend, denn in den Riesling-Enklaven der Ortenau, des Kraichgaus und des Kaiserstuhls, werden Rieslinge von außerordentlicher Qualität erzeugt, die mit den Burgundern das Zentrum des badischen Spitzenwein-Universums bilden.

 
^