Weine aus dem Saint Estephe

Saint Estephe

Nur die Jalle de Breuil, ein kleiner quer laufender Kanal, trennt die Appellation Saint-Estèphe von ihrem berühmten Nachbarn Pauillac. Damit bildet Saint-Estèphe sozusagen den nördlichen Zipfel des Haut-Médoc. Die Reben wachsen auf einem Plateau mit Blick auf die mächtige Gironde. Die kiesigen Böden liegen auf einem Untergrund aus Kalk, Kalkmergel und Muschelkalk, Der gegenüber den südlichen Médoc-Appellatioenen leicht erhöhte Tonanteil, verleiht den jungen Saint-EstèpheWeinen ihre besondere Festigkeit und ein gutes, in großen Jahren bis zu 30-jähriges Reifepotenzial.

 
^