Weine aus den Marken

Weine aus den Marken
Marken

Die Region Marken (ital. Marche) mit der Hauptstadt Ancona liegt im östlichen Mittelitalien an der Adria. Die etwa dreieckige Fläche wird von den Regionen Emilia Romagna, Toskana, Umbrien, Latium und Abruzzen umgeben.

Weinanbau wird schon seit den Zeiten der Kelten und später der Etrusker betrieben, so dass die Marken, wie viele andere Weinregionen in Italien auf eine lange Weinbautradition zurückblicken kann.

Auf über 20.000 Hektar Rebfläche werden zu ungefähr gleichen Teilen ca. 2 Millionen Hektoliter Rot- und Weißwein erzeugt. Nur ein Fünftel erreicht den DOC- oder DOCG-Status.

Aus den Trebbiano- und besonders den Verdicchio-Trauben werden gute bis sehr gute Weißweine erzeugt (Verdicchio dei Castelli, Verdicchio di Matelica). Aber auch Pinot Grigio, Pino Bianco, Malvasia, Pecorino und Maceratino finden sich im Weißweinsektor wieder.

Die wichtigsten Rotweinsorten sind der Montepulciano, Sangiovese, Vernaccia Nera, Ciliegiolo, Pinot Nereo und Lacrima di Moro, der im Lacrima di Moro d`Alba zu Süßwein verarbeitet wird.

Das Meer und die Apenninen erzeugen ein Klima mit warmen und trockenen Sommern und kühlen Wintern, so dass die Reben auf den Hügelhängen rund um Ancona und am Rande der Abruzzen gut gedeihen können.

Die Vorfahren der berühmten Weinbaufamilien Gallo und Mondavi in Kalifornien/USA und Catena in Argentinien stammen aus der Region Marken.

 
^