Weine aus der Toskana

Weine aus der Toskana
Toskana

Die vielleicht bekannteste der italienischen Weinregionen neben dem Piemont - das ist die Toskana. Mit der Hauptstadt Florenz grenzt die von endlosen Hügeln und Zypressen durchzogene Landschaft im Norden an Ligurien und Emilia-Romagna, im Osten an Marken und Umbrien und im Süden an Latium.

Bis ins fünfte Jahrhundert v. Chr. lässt sich der Weinbau der Etrusker in dieser Landschaft verfolgen. Sie nutzten damals schon das besondere, unverwechselbare Terroir, dass aus gut durchlässigen und trockenen Böden, reich an Sand und Ton, besteht. Dazu gesellt sich ein unterstützendes Küsten- und Bergklima, dass den Weinbau in dem hügeligen Gelände zwischen Tyrrhenischer Küste und den Apenninen auf über 60 000 Hektar Rebfläche hat anwachsen lassen. Von der Küste kommt die Wärme und von den Bergen die kühle Brise und hilft so den Trauben eine gute Balance zwischen Zucker, Säure und Aromen zu erhalten.

Die Anbaufläche liegt an Berghängen zwischen 100 und 500 Metern und wechselt sich ab mit Wäldern und Olivenhainen. Dort gedeihen neben dem weit bekannten Chianti, dem Brunello di Montalcino oder dem Vino Nobile di Montepulciano noch zahlreiche andere DOC- oder DOCG-Weine wie der Rosso di Montalcino, Bolgheri und Domino. Dominant in vielen Weinen ist die Sangiovese-Traube, die nicht selten mit regionalen Traubensorten vermengt wird.

"Die Super-Tuscans"

Mit der zunehmenden Verarbeitung internationaler Rebsorten, wie bspw. Cabernet Sauvignon oder Merlot und den populären "Super-Tuscans" (Ornellaia, Sassicaia & Co.), werden die DOCG Grenzen oft überschritten und die Weine werden ausserhalb der starren DOCG Standards abgefüllt.

Die Toskana ist auch die Heimat des Vin Santo, ein Dessertwein, hergestellt aus der Trebbiano-Traube. Die Trauben werden bis zum Beginn der Karwoche vor Ostern an der Luft getrocknet und dann weiter verarbeitet. Daher der Name Vin Santo ("Heiliger Wein").

In den letzten Jahren (ab 1990) entwickelte sich in der Maremma im südwestlichen Teil der Toskana ein Anbaugebiet mit neuen Rebflächen. Hier bauen Weingüter wie Antinori, Frescobaldi, Castello Banfi, Ricasoli und Castello di Querceto neue Weine an und aus.

 
 
^
2013
Italien | Toskana rot
Poggio delle Faine Poggio delle Faine Rosso 2013 075

Poggio delle Faine Rosso

Poggio delle Faine

Rebsorten: 80% Sangiovese, 20% Cabernet Sauvignon Verkostung Den Poggio delle Faine Rosso verfolgen wir...


Inhalt: 0.75 Liter
10,99 € *
(14,65 € * / 1 Liter)