Weingut Gesellmann

Weingut Gesellmann

"Wir wollen die Besonderheiten unserer Weinbauregion hervorheben. Dabei liegen uns vor allem die heimischen Rebsorten Blaufränkisch und St. Laurent am Herzen, die sich etwa im Opus Eximium und in der Cuvée G finden. Aber auch die Arbeit mit internationalen Rebsorten wie Cabernet Sauvignon, Merlot und Syrah ist eine interessante Herausforderung für uns."

Die Familie Gesellmann konzentriert sich vor allem auf einheimische rote Rebsorten und hat sich zu einem führenden Spezialisten entwickelt. Eindrucksvoller Beweis sind der "Opus Eximium" aus Blaufränkisch, St. Laurent und Zweigelt, sowie der "G" aus Blaufränkisch und St. Laurent. Diese beiden, vielfach hoch bewerteten Cuvées sind die Aushängeschilder des Weinguts.

Albert Gesellmann wird bei seiner Arbeit von seinem Vater Engelbert kräftig unterstützt, der schon früh und als einer der ersten in der Region den Mut zu den internationalen Rebsorten Cabernet Sauvignon und Merlot bewies: Die Spitzencuvée "Bela Rex" begründete den international hervorragenden Ruf des Weinguts.

Die Gesellmänner lieben das Kräftige und das Voluminöse. Diese Vorliebe zeigt sich auch in ihren Weinen. Alle Gesellmann-Weine reifen übrigens im Holzfass, um in Ruhe zu ihrer inneren Harmonie zu finden, bevor sie, in Flaschen gefüllt, das Weingut verlassen.

 
^